Ausländische Touristen bleiben länger in den Philippinen

7. Jan. 2013 – Trotz negativer Reisewarnungen und des Streites mit China wegen der Souveränität über die Inseln im Südchinesischen Meer, berichtet das Bureau of Immigration über viele ausländische Touristen, die das Land im Jahr 2012 besuchten und sich dazu entschlossen, ihren Aufenthalt zu verlängern.

Immigration Kommissar Ricardo David Jr. sagte, dass im vergangenen Jahr das BI insgesamt 172.055 Anträge auf Verlängerung des Aufenthalts von ausländischen Touristen bearbeitete. David sagte, die Zahl der genehmigten Visa-Verlängerungen im Jahr 2012 lag damit um 13 Prozent höher als die 151.913 Anträge des Vorjahres.

„Unser Land bleibt ein beliebtes Reiseziel, das viele ausländische Besucher dazu veranlasst, länger zu bleiben, nicht nur wegen unserer touristischen Attraktionen, sondern auch um die Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten kennenzulernen.“ sagte er.

Im Rahmen bestehender Vorschriften, können ausländische Touristen, die kein Visum benötigen, 21 Tage in den Philippinen bleiben. Diejenigen, die ein Visum benötigen, erhalten ein Visum für 59 Tage gewährt. „Sie können dann ihren Aufenthalt jeweils um zwei Monate erweitern, bis zur maximalen Aufenthaltsdauer von 16 Monaten.“ sagte das BI.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/42444-foreign-tourists-want-to-stay-longer-in-ph