3-jähriger toter Junge – Ein Opfer von Selbstjustiz?

13. Jan. 2013 – Ein 3-jähriger Junge wurde tot in einem grasbewachsenen Grundstück, auf der Rückseite des St. James Amusement Parks in der Reclamation Area in Mandaue City, am vergangenen Freitag Nachmittag gefunden.

Ergebnisse einer Autopsie ergaben, dass Jian Jumawan von einer Schlange gebissen wurde. Aber seine Eltern und Verwandten glauben, der Junge sei Opfer eines Racheakts geworden. Zwei Mitarbeiter des Vergnügungsparks, entdeckten die Leiche des unbekleideten Jungen gegen 15:30 Uhr am Freitag, als sie einen Kanal reinigten.

Am Tatort, erfuhr später die Polizei, dass der Junge der Sohn von Arvin Jumawan sei, der wegen einer angeblichen Vergewaltigung am 27. Dezember eines ebenfalls 3-jährigen Mädchens, verhaftet wurde. Laut einem Nachbarn, hat Jumawan die Vergewaltigung des Mädchens gestanden.

Beide Familien leben in provisorischen Hütten auf einer Verkehrsinsel der Reclamation Area. Da die Familie des toten Jungen sich weigerte zu glauben, dass das Kind an einem Schlangenbiss gestorben sei, brachte die Polizei dann das Kind zur Autopsie.

Doch das Ergebnis der Autopsie zeigte, dass es keine Anzeichen von Fremdeinwirkung gab. Es wurden nur die beiden Bisswunden von dem Kiefer der Schlange gefunden. Der Arzt entschied dann, als Todesursache des Jungen, einen „Schlangenbiss“ zu deklarieren, was aber die Familie nicht glauben will.

Sie sagten, vor der Entdeckung der Leiche am vergangenen Freitag Nachmittag, sahen Nachbarn einen halbnackten Mann mit rosafarbenen Shorts, der ein Kind in das grasbewachsene Grundstück zog. Die Stelle an der die Leiche des Jungen gefunden wurde, befindet sich in der Nähe des Orts, an der das 3-jährige Mädchen kurz nach Weihnachten vergewaltigt wurde.

Nachbarn berichteten auch der Polizei während deren Ermittlungen, dass der Vater dessen Tochter vergewaltigt wurde, Rache angedroht hat. Das Mädchen befindet sich derzeit noch zur Behandlung in einem Krankenhaus.


Quelle: http://www.philstar.com/metro-cebu/2013/01/13/896438/boy-3-found-dead