AIDS-Fälle steigen um 500% bis 2015

23. Mai 2011 – Die Zahl der AIDS-Fälle wird auf mehr als 30.000 im Jahr 2015 oder um 500% steigen, gegenüber den Zahlen der aktuellen Fälle, sagte ein Offizieller aus dem Gesundheitswesen letzte Woche. Der Staatssekretär Dr. Enrique Tayag zitierte Zahlen aus dem Nationalen Epidemiologiezentrum der Philippinen, die 6.498 AIDS-Fälle von 1984 bis März 2011 zeigten.

In einem AIDS-Seminar für die Medien in der vergangenen Woche, warnte Tayag, dass die Zahlen steigen werden, wenn Programme nicht umgesetzt werden, um den Anstieg einzudämmen. Dr. Ofelia Monzon, Pionierin der HIV-/AIDS-Forschung im Land sagte, die Zahlen welche die Gesundheitsbehörden vorlegten zeigten nur die Fälle, die sich Untersuchungen unterzogen hätten. „Das sind nicht die wirklichen Zahlen. Wir kennen das tatsächliche Ausmaß der AIDS-Fälle in den Philippinen nicht, wie es in anderen Ländern aber der Fall ist.“

Tayag sagte das Gesundheitsministerium (DOH – Department of Health) intensiviere seine Bildungs- und Aufklärungskampagne für die Öffentlichkeit. Das AIDS-Medienseminar, das in Tagaytay gehalten wurde, sponserte die Aids-Gesellschaft der Philippinen.

Um die 483 HIV-Fälle wurden bereits in diesem Jahr von dem ‚National Epidemiology Center‘ aufgezeichnet. In Cebu, sagte Tayag, seien bereits 53 Prozent der intravenösen Drogenkonsumenten positiv auf HIV bzw. AIDS getestet. Andere Ursachen für die Ausbreitung von HIV in Cebu seien ‚freiberufliche Sexarbeiterinnen‘ mit 5,5 Prozent und Homosexuellen Männern mit 4,7 Prozent.

Cebu City hat nach seiner Neuausrichtung mindestens 25 Mio. Pesos seines Jahresbudgets 2011, für die Finanzierung der HIV-Prävention eingeplant. „Homosexualität ist bereits eine Norm in unserer Gesellschaft.“ sagte Tayag.

Tayag meinte weiter, ’soziale Hygienekliniken‘ sollten zur Früherkennung und Behandlung von HIV platziert werden. Das Land habe derzeit landesweit 14 HIV-Prüfeinrichtung der Regierung, einschließlich dem ‚Vicente Sotto Memorial Medical Center‘ (VSMMC) in Cebu. Die 14 Behandlungsstellen bieten antiretrovirale Behandlung von Patienten mit AIDS und HIV.

Dr. Jose Gerard Belimac, Programm-Manager des ‚Philippine National AIDS Councils‘ (PNAC) sagte, man erweitere staatliche Programme um der Ausbreitung von HIV Einhalt zu gebieten. Er sagte, sie stimmten sich mit den lokalen Behörden ab, um HIV-/AIDS-Bewusstseins Programme umzusetzen. Belimac sagte, die Programme seien auch darauf ausgerichtet, die Stigmatisierung und Diskriminierung von Aids-Opfern zu beseitigen. Sie seien auch zuversichtlich, dass das PhilHealth Leistungspaket für HIV von der Regierung in diesem Jahr verabschiedet würde.

 

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/8333/aids-cases-to-rise-500-by-2015-says-doh