Philippinen Archiv

  • Es ist in Deutschland eigentlich nicht mehr üblich, formell bei den Eltern um die Hand der zukünftigen Ehefrau anzuhalten. Auf den Philippinen erwarten es die Familien aber vielleicht doch noch, bevor die Tochter einen Antrag annimmt. Für manche ist es hingegen vielmehr eine Form der Höflichkeit. Eine Hochzeit ist für die meisten […]

    Eine Filipina in Hongkong heiraten

    Es ist in Deutschland eigentlich nicht mehr üblich, formell bei den Eltern um die Hand der zukünftigen Ehefrau anzuhalten. Auf den Philippinen erwarten es die Familien aber vielleicht doch noch, bevor die Tochter einen Antrag annimmt. Für manche ist es hingegen vielmehr eine Form der Höflichkeit. Eine Hochzeit ist für die meisten […]

    Weiterlesen...

  • Text und Fotos von Roland Hanewald. Ob wohl jemand in Naga (Camarines Sur) weiß, dass die Stadt schon einmal Nueva Cáceres hieß? Schon früh während der spanischen Kolonialzeit erhielt das damalige Provinznest diesen neuen Namen, wahrscheinlich aus Nostalgie nach Cáceres im Mutterland. Zu Beginn des 17. Jh. wohnten im neuen (philippinischen) Cáceres […]

    Naga: Schöne Tage im alten Cáceres

    Text und Fotos von Roland Hanewald. Ob wohl jemand in Naga (Camarines Sur) weiß, dass die Stadt schon einmal Nueva Cáceres hieß? Schon früh während der spanischen Kolonialzeit erhielt das damalige Provinznest diesen neuen Namen, wahrscheinlich aus Nostalgie nach Cáceres im Mutterland. Zu Beginn des 17. Jh. wohnten im neuen (philippinischen) Cáceres […]

    Weiterlesen...

  • Text und Fotos von Roland Hanewald. Hat sich mal jemand gewundert, welchen Ursprung ein unphilippinischer Name wie Legazpi haben könnte? Das Wort ist nicht einmal spanisch, sondern baskisch und entstammt mithin einer Sprache, deren Wurzeln selbst in Europa unbekannt sind. Wer sich etwas in der Geschichte auskennt, wird wissen, dass Legazpi der […]

    Das andere Legazpi

    Text und Fotos von Roland Hanewald. Hat sich mal jemand gewundert, welchen Ursprung ein unphilippinischer Name wie Legazpi haben könnte? Das Wort ist nicht einmal spanisch, sondern baskisch und entstammt mithin einer Sprache, deren Wurzeln selbst in Europa unbekannt sind. Wer sich etwas in der Geschichte auskennt, wird wissen, dass Legazpi der […]

    Weiterlesen...

  • Die Architektin Anja Kieweg war schon immer reiselustig und kennt die Welt. Und trotzdem reiste sie in diesem Jahr mit Ihrer Familie zum ersten Mal auf die Philippinen. Ihre Tour durch das Archipel führte sie auch in die Visayas. Hier ihr Bericht: Von Manila flogen wir nach Tagbilaran auf Bohol. Dort nächtigten […]

    Visayas: Reisebericht von den Inseln

    Die Architektin Anja Kieweg war schon immer reiselustig und kennt die Welt. Und trotzdem reiste sie in diesem Jahr mit Ihrer Familie zum ersten Mal auf die Philippinen. Ihre Tour durch das Archipel führte sie auch in die Visayas. Hier ihr Bericht: Von Manila flogen wir nach Tagbilaran auf Bohol. Dort nächtigten […]

    Weiterlesen...

  • Hollywood war in den 70er und 80er Jahren oft zu Gast auf den Philippinen, aber die Dreharbeiten von Apocalypse Now in Iba, Baler und Pagsanjan auf Luzon waren einzigartig. Der Wahnsinn dieses Kriegsfilms von Francis Ford Coppola war offenbar nicht nur gespielt, sondern die Aufnahmen auf den Philippinen machten tatsächlich fast das […]

    Apocalypse Now in Baler und Pagsanjan: Hollywood auf den Philippinen

    Hollywood war in den 70er und 80er Jahren oft zu Gast auf den Philippinen, aber die Dreharbeiten von Apocalypse Now in Iba, Baler und Pagsanjan auf Luzon waren einzigartig. Der Wahnsinn dieses Kriegsfilms von Francis Ford Coppola war offenbar nicht nur gespielt, sondern die Aufnahmen auf den Philippinen machten tatsächlich fast das […]

    Weiterlesen...

  • Eine nicht ganz ernst gemeinte Anekdote: Reiseplanung Philippinen. (Teil 2) von Stefan Ammon. Man hat volle drei Wochen für die Reiseplanung Philippinen und wenn man sich ein bisschen an den Zeitplan hält, dann sollte es doch möglich sein alles zu sehen – oder nicht? Zum Glück helfen erfahrene Expats gerne weiter bei […]

    Reiseplanung Philippinen: Pilipinas – Here I come (Teil 2)

    Eine nicht ganz ernst gemeinte Anekdote: Reiseplanung Philippinen. (Teil 2) von Stefan Ammon. Man hat volle drei Wochen für die Reiseplanung Philippinen und wenn man sich ein bisschen an den Zeitplan hält, dann sollte es doch möglich sein alles zu sehen – oder nicht? Zum Glück helfen erfahrene Expats gerne weiter bei […]

    Weiterlesen...

  • Eine nicht ganz ernst gemeinte Anekdote zu den Reisevorbereitungen in das verrückteste Land der Welt. (Teil 1) von Stefan Ammon. Es ist nicht leicht, ein guter Tourist zu sein. Entschuldigung – Traveller, Backpacker oder Outdoorer natürlich. Wer will schon Tourist sein? Das klingt ja fast schlimmer als Terrorist und signalisiert sofort, dass […]

    Reisevorbereitungen: Pilipinas – Here I come (Teil 1)

    Eine nicht ganz ernst gemeinte Anekdote zu den Reisevorbereitungen in das verrückteste Land der Welt. (Teil 1) von Stefan Ammon. Es ist nicht leicht, ein guter Tourist zu sein. Entschuldigung – Traveller, Backpacker oder Outdoorer natürlich. Wer will schon Tourist sein? Das klingt ja fast schlimmer als Terrorist und signalisiert sofort, dass […]

    Weiterlesen...

  • Wir sprechen mit Lutz Seebach von Happy Box, einem der erfolgreichsten Balikbayan Transporteure von Deutschland in die Visayas und nach Mindanao auf den Philippinen. Herr Seebach, wie läuft das Geschäft? Obwohl unser Karton gegenüber der Konkurrenz der mit dem kleinsten Volumen ist, steigt bei uns die Nachfrage kontinuierlich. Deswegen haben wir letztes […]

    Balikbayan Boxen und auch viele Transporte zurück nach Deutschland

    Wir sprechen mit Lutz Seebach von Happy Box, einem der erfolgreichsten Balikbayan Transporteure von Deutschland in die Visayas und nach Mindanao auf den Philippinen. Herr Seebach, wie läuft das Geschäft? Obwohl unser Karton gegenüber der Konkurrenz der mit dem kleinsten Volumen ist, steigt bei uns die Nachfrage kontinuierlich. Deswegen haben wir letztes […]

    Weiterlesen...

  • Generell wird in Asien der Familie, eigentlich wie in fast jeder traditionellen Gesellschaft, immer eine größere Bedeutung zugestanden als einer Einzelperson. Das einzelne Familienmitglied erfährt darin einen besonderen Schutz. Deshalb unterscheidet sich die Familienstruktur auch sehr stark von der westlichen Vorstellung. So übernimmt das Familienoberhaupt die Verantwortung für seine Familie. Dies bedeutet […]

    Die Familie auf den Philippinen

    Generell wird in Asien der Familie, eigentlich wie in fast jeder traditionellen Gesellschaft, immer eine größere Bedeutung zugestanden als einer Einzelperson. Das einzelne Familienmitglied erfährt darin einen besonderen Schutz. Deshalb unterscheidet sich die Familienstruktur auch sehr stark von der westlichen Vorstellung. So übernimmt das Familienoberhaupt die Verantwortung für seine Familie. Dies bedeutet […]

    Weiterlesen...

  • Wenn man nun einerseits den Gesichtsverlust vermeiden will und ebenso das Harmonieprinzip einhalten möchte, tut sich ein neues Verhaltensmuster auf, ohne welches dies kaum gelingen kann: die „Indirektheit“! Diese bedeutet konkret: man redet mitunter stundenlang um den heißen Brei herum! Es gilt dabei zu vermeiden, dass man Probleme direkt anspricht oder gar […]

    Philippinen: Die Indirektheit als Lösung aller Probleme?

    Wenn man nun einerseits den Gesichtsverlust vermeiden will und ebenso das Harmonieprinzip einhalten möchte, tut sich ein neues Verhaltensmuster auf, ohne welches dies kaum gelingen kann: die „Indirektheit“! Diese bedeutet konkret: man redet mitunter stundenlang um den heißen Brei herum! Es gilt dabei zu vermeiden, dass man Probleme direkt anspricht oder gar […]

    Weiterlesen...