Luzon

  • Apocalypse Now in Baler und Pagsanjan: Hollywood auf den Philippinen

    Hollywood war in den 70er und 80er Jahren oft zu Gast auf den Philippinen, aber die Dreharbeiten von Apocalypse Now in Iba, Baler und Pagsanjan auf Luzon waren einzigartig. Der Wahnsinn dieses Kriegsfilms von Francis Ford Coppola war offenbar nicht nur gespielt, sondern die Aufnahmen auf den Philippinen machten tatsächlich fast das […]

    Weiterlesen...

  • Eduardo Masferré: Der Fotograf der Philippinen

    Masferre Atelier in Sagada

    Ein herrlicher Tag auf dem ‘Dach der Philippinen’, der Kordillera, dem geographisch alles bestimmenden Gebirgszug auf Nord-Luzon: Die Regenzeit tritt langsam den Rückzug an, die Uhr kann nicht mehr nach dem täglichen Nachmittagsschauer gestellt werden und die Sonne lässt das pittoreske Bergstädtchen Sagada inmitten von Bergen, Felsen, Schluchten und Reisterrassen noch schöner […]

    Weiterlesen...

  • Reiseplanung Philippinen: Pilipinas – Here I come (Teil 2)

    Eine nicht ganz ernst gemeinte Anekdote: Reiseplanung Philippinen. (Teil 2) von Stefan Ammon. Man hat volle drei Wochen für die Reiseplanung Philippinen und wenn man sich ein bisschen an den Zeitplan hält, dann sollte es doch möglich sein alles zu sehen – oder nicht? Zum Glück helfen erfahrene Expats gerne weiter bei […]

    Weiterlesen...

  • Reisevorbereitungen: Pilipinas – Here I come (Teil 1)

    Eine nicht ganz ernst gemeinte Anekdote zu den Reisevorbereitungen in das verrückteste Land der Welt. (Teil 1) von Stefan Ammon. Es ist nicht leicht, ein guter Tourist zu sein. Entschuldigung – Traveller, Backpacker oder Outdoorer natürlich. Wer will schon Tourist sein? Das klingt ja fast schlimmer als Terrorist und signalisiert sofort, dass […]

    Weiterlesen...

  • Weltkulturerbe in Nord-Luzon: Paoay

    Die Erdbebenkirche in Paoay ist zusammen mit der Erdbebenkirche in St. Maria eine von insgesamt drei Weltkulturerbestätten in Nord-Luzon. Die weiteren Weltkulturerbe-Titel der UNESCO halten in Nord-Luzon auch die Reisterrassen der Kordillera und die Kolonialstadt Vigan. Die Kirche St. Augustine wurde von den Spaniern erbaut. Die Arbeiten dauerten von 1693 bis 1710 […]

    Weiterlesen...

  • Ifugao: Reiseziele in der Regenzeit

    Die Reisterrassen der Kordillera sind in der Regenzeit ganz besonders romantisch, wenn es nicht zu viel regnet. Wenn in Europa Sommer ist, denkt man nicht unbedingt an einen Urlaub in Asien oder auf den Philippinen. Denn dann ist dort Regenzeit und der Himmel öffnet oft und deftig seine Schleusen. Und doch gibt […]

    Weiterlesen...

  • Die Familie auf den Philippinen

    Familie in Vigan

    Generell wird in Asien der Familie, eigentlich wie in fast jeder traditionellen Gesellschaft, immer eine größere Bedeutung zugestanden als einer Einzelperson. Das einzelne Familienmitglied erfährt darin einen besonderen Schutz. Deshalb unterscheidet sich die Familienstruktur auch sehr stark von der westlichen Vorstellung. So übernimmt das Familienoberhaupt die Verantwortung für seine Familie. Dies bedeutet […]

    Weiterlesen...

  • Die schönsten Strände der Philippinen

    Traumstrände auf den Philippinen

    Die Philippinen sind immer noch eine Summe von bislang weniger entdeckten Alternativen zu südostasiatischen Strand-Hochburgen wie Bali und Südthailand. Es ist nicht schwer zu sehen warum. Das Land verfügt über mehr als 7000 Inseln, die meisten bieten zumindest einen idyllischen Strand oder zwei. Man findet sich leicht zurecht (Englisch ist weit verbreitet) […]

    Weiterlesen...

  • San Juan La Union: Reiseziele in der Regenzeit – Teil 1

    Nass wird man hier sowieso: Surfen in der Regenzeit in San Juan La Union. Sonne nicht garantiert, aber doch sehr wahrscheinlich, ein gutes Reiseziel! Wenn in Europa Sommer ist, denkt man nicht unbedingt an einen Urlaub in Asien oder auf den Philippinen. Denn dann ist dort Regenzeit und der Himmel öffnet oft […]

    Weiterlesen...

  • Buchtipp: Wracktauchen auf den Philippinen

    Der interessant geschriebene Tauchreiseführer von Stefan Baehr bietet ausführliche Beschreibungen von 30 Wracks in verschiedenen Regionen der Philippinen. Zu den beschriebenen Locations gehören auch die legendären „Coron Wracks“ und die Wracks in der Subic Bay. Das Buch ist illustriert mit über 420 Fotos und Karten und basiert auf 20 Jahren Reise- und […]

    Weiterlesen...