David Leprozo: Fotograf und Aktivist in der Kordillera

Gute Fotos zu schießen, ist schon eine Kunst für sich. Und David Leprozo Jr. zeigt seit Jahrzehnten, dass er diese Kunst beherrscht.

David Leprozo 1

Der Mann aus Baguio gehört zum kleinen Kreis herausragender Fotografen der Kordillera, dem Bergrücken auf Nord-Luzon, auch „Dach der Philippinen genannt“.

Er findet seine sehr eigene Perspektive der spektakulären Natur der Berge, allen voran den Reisterrassen. Und natürlich der Menschen in diesem besonderen Teil der Philippinen, die Ureinwohner der Igorot stehen immer wieder im Mittelpunkt seiner Arbeit.

David Leprozo war schon viel in der Welt unterwegs und präsentierte die Bilder der Kultur seiner Heimatregion bereits in Europa, Kanada, Hawaii und anderen Länder Südostasiens.

Und er beteilligt sich an Projekten, welche konkret die Herstellung und Vermarktung von lokalen Produkten unterstützen.

Zusammen mit dem internationalen Reisinstitut – The International Rice Research Institute (IRRI) – und dem philippinischen Landwirtschaftsministerium beteilligt er sich am Heirloom Rice Project. Das Projekt will die Kultur und Tradition rund um die Reisproduktion in der Kordillera bewahren helfen.

Eine entsprechende Ausstellung mit Bildern von Leprozo und Produkten der Farmer reist als Wanderausstellung durch das Land.

Bild: David Leprozo