Praktikum auf den Philippinen – Marketing und Event Management in Manila

Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz im Ausland sind für viele junge Deutsche Europa und die USA aufgrund der wirtschaftlichen Infrastruktur immer noch die erste Wahl. Dass man aber auch in Südostasien spannende Auslandserfahrungen sammeln kann und das nicht nur in Hong Kong oder Singapur, zeigt das Beispiel der Studentin Lena Reuter. Die 24-jährige Deutsche war die zweite Praktikantin in Manila mit dem Schwerpunkt Marketing und Event Management sowie der Organisation des größten IT-Events auf den Philippinen. Ihr Bericht zeigt die Philippinen als einen spannenden Platz für ein Praktikum und interessanten Arbeitsmarkt.

Die in ihrer Schule ausgeschriebene Stelle erweckte sofort das Interesse der weltoffenen Studentin. Die Idee, das Pflichtpraktikum mit einer Reise in das ferne Asien und vielen neuen Eindrücken zu verbinden, war geboren. Entgegen aller Vorurteile, ein Entwicklungsland wie die Philippinen könne wirtschaftlich keine Perspektive bieten, trat sie das fünfmonatige Praktikum im März 2015 an.

Eventmanagement und Praktikum auf den Philippinen

Dass mit einem Praktikum im Ausland auch ein großer organisatorischer Aufwand verbunden war, ist klar. Generell ist eine Reihe von Impfungen vor der Reise unverzichtbar. Wichtig sind dabei vor allem Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie gegen Typhus und Tollwut. Ein weiteres Muss für jeden Auslandsaufenthalt außerhalb Europas ist eine Kreditkarte. Einige Banken bieten den Service, weltweit gebührenfrei Geld abheben zu können.

Nach der Ankunft in Manila ging es für Lena gleich richtig los. Das seit 2003 jährlich in Manila stattfindende Y4iT (Youth for Information Technology) ist das größte IT-Event in den Philippinen. Es wird von der Organisation UPSITF (University oft he Philippines System Information Technology Foundation) auf dem Universitätscampus in Zusammenarbeit mit dem UPITDC (UP Information Technology Development Center) und den Y4iT Volunteer Corps immer im September ausgetragen.

Jedes Jahr sind rund 25000 Teilnehmer mit dabei: Studenten, Schülern, Professoren und IT-Begeisterte. Während des dreitägigen Events stellen Mitarbeiter internationaler IT- Unternehmen aktuelle Themen aus der IT-Industrie vor.

Als Praktikantin im Bereich Marketing- und Eventmanagement unterstützte Lena das Team, um neue Partner und Sponsoren für das Y4iT zu finden. Zu den Aufgaben gehörte hierbei, Meetings mit diesen zu organisieren. Später mussten alle Informationen und Anregungen in internen Team-Meetings mit Management aufgearbeitet werden. Lena lernte das philippinische Business kennen und bekam einen Eindruck von einem Arbeitsleben mit anderen Werten und Normen.

Praktikum auf den Philippinen in Sachen Eventmanagement und Marketing

Aufgrund der großen kulturellen und gesellschaftlichen Unterschiede zwischen Deutschland und den Philippinen könnte der Eindruck entstehen, die erlernten theoretischen Kenntnisse aus dem Studium nicht richtig in der Praxis anwenden zu können. Doch gerade die Aufgabe, sein theoretisches Wissen nun mit dem neuen Kulturkreis zu koppeln, stellt eine Herausforderung dar. Daran kann man wachsen kann, wie Lena bestätigt.

Es gibt weitere Beispiele, welche die Philippinen als attraktives Ziel für ein Praktikum zeigen, das Philippinen Magazin berichtete bereits über eine Schweizerin und ihre Arbeit im Naturschutz. Und im Norden Luzons, der stark vom Tourismus geprägt ist, absolviert gerade eine deutsche Studentin zum ersten Mal ein Praktikum bei dem Reiseveranstalter PhilStep, einem Spezialisten für individuell organisierte Rundreisen in deutscher Sprache.

Dass diese Beispiele noch Ausnahmen sind, macht auch den Reiz aus: Für junge Menschen, die bereit sind, neue und bisher unbekannte Wege zu gehen, könnte genau solch ein Praktikum auf den Philippinen einen spannenden Berufseinstieg bieten.