Korallenriffe sollen mehr geschützt werden

28. Dezember 2015 – Rund 500 Millionen Pesos sollen zum Schutz der Korallenriffe auf den Philippinen ausgegeben werden.

Korallenriffe auf den Philippinen sollen wieder aufgebaut werden

Die Klimaschutzkommission des Senats unter Vorsitz von Loren Legarda teilte mit, dass das Department of Environment and Natural Resources (DENR) ein Programm zum Schutz und dem Wiederaufbau von Korallenbänken im kommenden Jahr starten wird.

Die Gelder sollen über bestehende Programme verteilt werden, darunter das Sustainable Coral Reef Ecosystem Management Program (SCREMP).

Die Philippinen haben etwa 240 Millionen Hektar maritimes Gebiet, basierend auf der 200 Meilen exklusiven wirtschaftlichen Zone.

Die Korallenriffe in diesen Gebieten sind für die Fischbestände wichtig, Zerstörungen dieser Ökosysteme wirken sich entsprechend negativ aus.

Es wird angenommen, dass rund 80 Prozent der proteinhaltigen Nahrungsmittel der Filipinos aus dem Meer stammen.

Das Ausbleichen der Korallen gilt als das grösste Problem. Die Erwärmung der Meere wird dafür verantwortlich gemacht.