Jollibee will jetzt mit Fastfood nach Italien und Großbritannien

3. November 2015 – Der philippinische Fastfood-Gigant Jolibee expandiert weiter international.

Fastfoodkette Jollibee Philippinen

Jetzt sollen die Burger und andere Produkte der Kette auch in Italien und im Vereinigten Königreich angeboten werden.

JFC Group Vice-President Dennis M. Flores sagte, dasss die Expansion in diesen Märkten für die nächsten zwei Jahre geplant sei. Ebenso seien die Länder Australien und Japan im Visier von Jolibee.

Damit plant das Unternehmen die Ausbreitung von zwei auf dann vier Kontinente. Aktuell ist Jolibee in Asien und in den USA im Markt.

JFC ist die mit Abstand grösste Fastfood-Kette der Philippinen mit aktuell insgesamt 2393 Niederlassungen. Neben Jolibee gehören zu den Marken der Kette auch Chowking, Greenwich, Red Ribbon, Mang Inasal und Burger King. Im Ausland hat das Unternehmen im Moment 630 Outlets.

Das Unternehmen konzentriert sich international auf Märkte mit grossen philippinischen Minderheiten in der Bevölkerung.

„Filipinos lieben Jolibee und somit ist es für uns logisch, auch international nach unseren potenziellen Kunden Ausschau zu halten“, so Flores.

Das Vereinigte Königreich hat in Europa die grösste philippinische Population mit rund 200 000 Filipinos, dann folgt Italien mit rund 170 000.

Jollibee rechnet damit, dass ein weiteres Wachstum des Unternehmens nur international möglich ist. Aktuell tragen das chinesische Geschäft rund 12 Prozent zum Umsatz bei, der Markt in den USA mit immerhin fünf Prozent. Ziel von Jolibee ist offenbar eine Teilung des Umsatzes zwischen dem philippinischen und dem internationalen Markt.