Tropensturm Kabayan geht, Regen bleibt

3. Oktober 2015 – Der Tropensturm Kabayan wird das Verantwortungsgebiet der Philippinen verlassen, aber der Regen bleibt zunächst.

Tropensturm und Regenzeit auf den Philippinen

Das Wettersystem hatte bereits in den vergangenen Tagen für erhebliche Regenmengen gesorgt, vor allem Zentral-Luzon war davon betroffen.

Die Provinzen Pangasinan, Zambales und Bataan werden laut der Wetterfrösche Pagasa – Philippine Atmospheric Geophysical and Astronomical Services Administration – auch noch in den nächsten Tagen Regen erwarten dürfen.

Metro Manila und der Rest von Luzon können mit teilweise starker Bewölkung rechnen. Das Sturmsystem zieht derweil auf das Südchinesische Meer hinaus und wird doch wieder an Stärke gewinnen.

Tropensturm Kabayan war am Freitagmorgen in Baler in der Provinz Aurora auf das philippinische Festland getroffen und dann über Dagupan City in Pangasinan hinweg wieder in der Nacht verlassen.

Die meisten Wetterwarnungen wurden wieder aufgehoben, dennoch muss weiterhin mit hohem Wellengang gerechnet werden. Aktuell werden noch sieben Fischer aus dem Barangay Pingit in Baler vermisst.

Fähren mussten vor allem in Bicol in sichere Häfen einlaufen, viele Reisende kamen mit grosser Verspätung an ihr Ziel.