Mehr Reisimporte wegen El Nino wahrscheinlich

1. Oktober 2015 – Die Philippinen sind aufgrund von El Nino offenbar auf mehr Reisimporte angewiesen.

Philippinen sind auf Reisimporte angewiesen

Die nationale Ernährungsbehörde – National Food Authority (NFA) – hat bereits den Import von 1,8 Millionen metrische Tonnen für dieses Jahr genehmigt. Darunter sind bereits rund 500 000 metrische Tonnen welche im ersten Quartal aus Thailand und Vietnam bezogen wurden.

Jetzt werden bereits weitere Käufe für die erste Hälfte 2016 geplant, denn die Trockenphase während der Regenzeit wird zu Ernteausfällen führen. Dass dafür verantwortliche Wetterphänomen El Nino wird wohl noch bis in das nächste Jahr hinein anhalten.

Allerdings werden von seiten der NFA keine Angaben zu den geplanten Mengen der Reisimporte gemacht. Offenbar ist die weitere Entwicklung des Wetters und der Ernteerträge so unkalkulierbar, dass die Regierung in jedem Fall einen ausreichenden Sicherheitspuffer einbauen will, was die Höhe der Reisimporte betrifft.