E-Commerce leidet unter dem Mangel an Kreditkarten

17. Oktober 2015 – Der E-Commerce Handel auf den Philippinen leidet unter der geringen Verbreitung von Kreditkarten.

Lazada beherrscht Online Handel auf den Philippinen

Nur etwa ein Prozent des Einzelhandels auf den Philippinen wird über das Internet getätigt. Die Zahlen kommen von Inanc Balci, Mitgründer und Chef von Lazada Philippinen.

In entwickelten Ländern liegt diese Quote mittlerweile zwischen fünf und zehn Prozent. Ein Hauptgrund für den Rückstand der Philippinen ist offenbar die geringe Verbreitung von Kreditkarten.

Laut Balci, haben nur zwischen drei und sieben Millionen Filipinos eine Kreditkarte und es gibt etwa 30 Millionen Bankkonten.

Weitere Faktoren seien mangelndes Vertrauen in das Internet, Bildungsstand und Grösse des Markts.

Gerade aufgrund des Vetrauensfaktors arbeitet Lazada vor allem mit der Variante der Barbezahlung bei Warenlieferung. Offenbar wählen sogar Kunden mit Kreditkarten diese Zahlungsvariante bei ihrer ersten Bestellung.

Das Unternehmen liefert vor allem Elektronik, Kleidung und Haushaltsartikel. Die Lieferung folgt innerhalb von zehn Tagen, auch eine Folge der komplexen Geographie der Philippinen. Lazada will dem mit eigenen Lagern entgegenwirken und künftig schneller liefern können.

Balci erwartet den Durchbruch für den E-Commerce auf der Basis der Verbreitung und Nutzung von Smartphones.

Lazada beherrscht rund 80 Prozent des Online Einzelhandels auf den Philippinen. Das Unternehmen ist auch in Indonesioen, Malaysia, Thailand, Singapur und Vietnam tätig.