Philippinen und Hong Kong unterzeichnen Investitionsabkommen

25. September 2015 – Die Philippinen und Hong Kong haben jetzt ein neues Investitionsabkommen unterzeichnet.

Philippinen und Hong Kong

Vertreter des Handels- und Industrieministeriums – Department of Trade and Industry (DTI) – setzten die entsprechenden Unterschriften jetzt unter die Vereinbarung – Memorandum of intent (MOI).

Seitens Hong Kong taten dies die Vertreter von InvestHK, der offiziellen Vermarktungsagentur für ausländische Investitionen in der chinesischen Sonderverwaltungszone.

„Die Philippinen und Hong Kong sind enge Partner, aber die jetzt getroffenen Vereinbarungen werden die Zusammenarbeit weiter intensivieren“, sagte Gregory So, der in Hong Kong zuständige Minister für Handel und Investitionen.

Für Hong Kong stehen die Philippinen als Handelspartner an 17. Stelle, in Sachen Export an 16. und bei den Importen an 13 Position. Für die Philippinen wiederum ist Hong Kong der sechstgrösste Handelspartner, bei den Exporten an 4. und den Importen an 13. Stelle.

Insgesamt nahm der Handel zwischen den Philippinen und Hong Kong im vergangenen Jahr um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Laut der stellvertretenden DTI Ministerin Maria Roseni Alvero stehen die Investitionen aus Hong Kong bei den staatlich geförderten Projekten an 1. Stelle auf den Philippinen.

Mit den neuen Vereinbarungen soll dieser Trend noch verstärkt werden und auch mittelständischen Unternehmen bessere Rahmenbedingungen bei der Anbahnung von Geschäften geboten werden.