Goethe-Institut Philippinen lädt zu Konzert im Dunkeln ein

14. September 2015 – Das Goethe-Institut Philippinen veranstaltet ein ungewöhnliches Violinenkonzert im Dunkeln.

Goethe-Institut Philippinen veranstaltet Konzert im Dunkeln in Intramuros

Schauplatz ist das alte verlassene Theater im Fort Santiago in Intramuros in der Hauptstadt Manila. In totaler Dunkelheit gibt die Violinistin Mirijam Contzen am 26. September 2015 ab 19.30 Uhr mit ihrem fast 300 Jahre alten Instrument von Carlo Bergonzi ein Konzert. Sie spielt Johann Sebastian Bachs Partitas und Eugene Ysayes Sonate für Violine solo.

Mirijam Contzen ist eine mehrfach ausgezeichnete deutsch-japanische Violinistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin. Sie tourt vom 22. bis 27. September 2015 durch Südostasien und wird in Manila, Kuala Lumpur, Hanoi und Yangon anlässlich der Konzertreihe „Anders hören“ live und im Dunkeln zu hören sein.

In absoluter Finsternis sind die Musikerin und die Zuhörer gleichermaßen gefordert. Ihnen stehen statt der gewohnten fünf nur noch vier Sinne zur Verfügung, um so intensiver wird das Hörerlebnis sein. Um störende Geräusche zu vermeiden, wird auch auf den Betrieb der Klimaanlage verzichtet.

Das Goethe-Institut Philippinen will mit diesem außergewöhnlichen Konzerterlebnis der anderen Art besonders experimentierfreudige Musikliebhaber zu einem Abenteuer einladen.

Die unabhängige Nichtregierungsorganisation „Resources for the Blind“ wird die Konzergäste an diesem Abend begleiten und auch durch die Dunkelheit führen.