Stone Hill Baguio soll Kunstwerk werden

23. August 2015 – Der Stone Hill Baguio, offiziell Quirino Hill bezeichnet, soll in ein farbenfrohes Kunstwerk verwandelt werden.

Der Stone Hill Baguio im Hintergrund

Zumindest aus der Ferne soll dann ein farbenfrohes Meer aus Kalkstein und Sonnenblumen zu sehen sein. Genau dieses Bild bot sich auch dem Betrachter, bevor die Besiedlung Besitz von dem Hang nahm und einen Stone Hill Baguio der modernen Art im Tal von La Trinidad entstehen lies.

Baguio hat zwar offiziell „nur“ gut 300 000 Einwohner, aber faktisch dürfte diese Zahl auch durch die Schulen und Universitäten der Stadt deutlich höher liegen. Und diese Menschen leben auf engstem Raum, da der Platz in den Bergen und auf rund 1500 Meter Höhe eher eingeschränkt ist. Die frühere Sommerhauptstadt der Philippinen ist das Zentrum der Kordillera auf Nord-Luzon. Von hier startet der Halsema Highway Richtung Norden, den Gemüse- und Reisterrassen und nach Bontoc, Banaue und Sagada.

Die Idee für das farbenfrohe Projekt kommt von dem Künstler Jordan Mang-osa, der auch Teil der Kreativtruppe des traditionellen Tam-awan Village ist. Und jetzt wurde der Vorschlag von offizieller Seite aufgegriffen. Marie Venus Quinto-Tan, die regionale Direktorin des Tourismusministeriums – Department of Tourism – in der Kordillera, will das Projekt unterstützen.

Offenbar ist die farbliche Gestaltung des Armenviertels Santa Marta Favela in Rio de Janeiro in Brasilien ein Vorbild für das Projekt Stone Hill Baguio. Das Konzept soll in das Entwicklungsprogramm Baguio-Boracay eingebettet werden, welches eine Revitalisierung der beiden Tourismusdestinationen vorsieht.

In Vorbereitung auf die Fussballweltmeisterschaft 2014 und die olympischen Spiele 2016 wurden die Favelas in Rio gezielt umgestaltet und farbenfroher gemacht, eine eigene Website dokumentiert das Projekt: www.favelapainting.com. Die Favela ist jetzt zur Touristenattraktion geworden.

Die Umgestaltung des Stone Hill Baguio würde der Stadt eine neue Optik geben. Die Häuser am Berg sind mit der erste Blick den Touristen auf die Stadt bekommen. Jetzt müssen die Besitzer und natürlich Sponsoren für das Projekt gewonnen werden. Offenbar gibt es bereits Farbproduzenten, welche bei der Umgestaltung des Stone Hill Baguio und Quirino Hill mitwirken wollen.