Philippinen und Thailand: Premierminister auf Besuch

27. August 2015 – Die Philippinen und Thailand tauschen sich in den kommenden zwei Tagen intensiv aus, der Premierminister des Königreichs ist zu Gast.

Philippinen und Thailand tauschen sich aus

Nach Angaben des philippinischen Aussenministeriums – Department of Foreign Affairs (DFA) – besucht der Chef der Militär-Junta, General Prayut Chan-o-cha, die Philippinen auf Einladung von Präsident Benigno Aquino III.

Der Besuch soll laut DFA die „guten Beziehungen“ zwischen den Philippinen und Thailand vertiefen. Beide Länder sind auch Gründungsmitglieder der ASEAN-Kooperation der Staaten in Südostasien.

Der thailändische Premierminister ist seit August 2014 im Amt. Das Militär hatte im Königreich nach jahrelangen politischen und teilweise gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den grossen politischen Blöcken des Landes übernommen. Das Militär stellt sich offenbar auf eine längere Regierungszeit ein, so ist auch der Staatsbesuch auf den Philippinen zu werten.

Themen der Gespräche zwischen den Philippinen und Thailand sind unter anderem Sicherheit, Verteidigung, Bildung, Handel und Investitionen, Landwirtschaft, Tourismus, technische Zusammenarbeit und alle ASEAN-relevanten Themen. Gerade das Thema Terrorismus dürfte nach dem jüngsten Bombenanschlag in der thailändischen Hauptstadt Bangkok ganz oben auf der Tagesordnung der Gespräche stehen.

Die Philippinen und Thailand können einen bilateralen Handel in Höhe von 5,83 Milliarden US-Dollar vorweisen, Thailand ist der achtgrösste Handelspartner der Philippinen. Lange waren die Philippinen in punkto wirtschaftlicher Entwicklung und Lebensstandard deutlich vor Thailand. Aber vor allem die Jahre unter der Regierung von Premier Thaksin haben Thailand eine rasante Entwicklung beschert, die Philippinen wurden in allen Belangen überholt. Heute investieren auch viele thailändische Unternehmen auf den Philippinen, darunter der Mineralölkonzern PTT.

Foto: Philippine Thai Cultural Organization