Japan investiert in Clark Green City

17. August 2015 – Japan wird sich an der Entwicklung des Megaprojekts Clark Green City mit Investitionen beteiligen.

Clark Green City

Die japanische Regierung will das Infrastrukturvorhaben direkt durch ihren Investmentarm Japan Overseas Infrastructure Investment Corporation for Transport and Urban Development (JOIN) fördern. Die entsprechenden Vereinbarungen wurden jetzt mit der philippinischen Bases Conversion and Development Authority (BCDA), einer staatlichen Einrichtung zur Umwandlung der früheren US-amerikanischen Militärbasen auf den Philippinen, geschlossen.

Demnach soll Clark Green City (CGC) ein wirtschaftliches Zentrum im Asean Block werden. Verkehrsminister Rogelio Singson und der japanische Infrastrukturminister Akihiro Ohta waren bei der Unterzeichnungszeremonie zwischen BCDA und JOIN mit dabei.

Im nächsten Schritt sollen mögliche Joint-Venture Projekte definiert und die entsprechenden Firmen gegründet werden. Die Japaner haben offenbar Interesse an Investitionen im Bereich Energie, Transport, Mautstrassen, Industriezonen und Wirtschaftszentren. Die eigentlichen Investitionen sollen von privaten Unternehmen kommen. Die Aufgaben der Regierungen ist es, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen.

JOIN investiert weltweit mit den Schwerpunkten Flughäfen, Bahnverbindungen und Wirtschaftszonen. Das Projekt Clark Green City Project soll sich über 9 450 Hektar erstrecken und sdie erste grüne Stadt der Philippinen werden. Sie wird strategisch günstig im Herzen von Central Luzon sowie in der Nähe des Clark International Airport und des Subic Seaport liegen.