Gründerzentren für Entrepreneure auf den Philippinen

28. August 2015 – Entrepreneure auf den Philippinen sollen künftig in sogenannten Innovation Hubs oder Gründerzentren unterstützt werden.

IdeaSpace richtet Gründerzentren für Entrepreneure auf den Philippinen ein

Im Stile des Block 71 in Singapur oder des Silicon Valley in den USA sollen philippinische Gründer künftig gezielt gefördert werden. Die Initiative kommt von der gemeinnützigen Inkubator IdeaSpace Foundation, in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsministerium – Department of Science and Technology (DOST) – und dem Industrieministerium – Department of Trade and Industry (DTI).

Die Ankündigung kam am Rande der Veranstaltung SlingshotMNL, welche den Auftakt bildete für die Start up-Evetns im der Rahmen der Treffen der südostasiatischen Länder bei APEC Philippines 2015.

Die Initiative wird getragen von einem Public-private partnership (PPP)-Programm. Earl Valencia, Chef von IdeaSpace und zuvor Inkubator Manager bei Cisco, sieht in den Gründerzentren eine gute Basis für die Entwicklung einer Entrepreneur-Kultur auf den Philippinen.

Rowena Guevarra aus dem Wissenschaftsministerium sagte, die Regierung habe für das Programm 25 Millionen Peso zur Verfügung gestellt, weitere jeweils 10 Millionen Peso kommen von IdeaSpace und einem weiteren Partner. Laut Valencia sind damit die ersten beiden Jahre für die Gründerzentren für Entrepreneure auf den Philippinen finanziert.

Die ersten Zentren werden in Intramuros und and der University of the Philippines Diliman eingerichtet. Damit sollen Studenten frühzeitig an Technologie und Entrepreneurwesen herangeführt werden. Weitere Zentren sollen in anderen Städten folgen, darunter Cebu und Davao.