Emirates: Mehr Flüge nach Manila, aber nur im Paket mit Clark und Cebu

31. August 2015 – Die Airlines Emirates und Etihad dürfen noch mehr Flüge nach Manila anbieten, aber nur im Paket mit Verbindungen nach Clark International Airport und Cebu.

Emirates und Etihad wollen mehr Flüge nach Manila anbieten

Damit haben die Gespräche der Vereinigten Arabischen Emirate und der Philippinen über die eine Ausweitung des bilateralen Luftverkehrsabkommens ein ungewöhnliches Ergebnis gebracht.

Zunächst haben die Einwände der einheimischen Fluggesellschaften Cebu Pacific und Philippine Airlines keine Wirkung gezeigt: Die Zahl der Flüge für Fluggesellschaften aus den Emiraten wird von 28 auf 25 erhöht.

Wer diese sieben zusätzlichen Slots für Flüge nach Manila in Anspruch nehmen wird, ob Etihad oder Emirates, ist bisher nicht bekannt. Fachleute erwarten aber, das Emirates davon Gebrauch machen wird.

Allerdings hat die Flugaufsichtsbehörder der Philippinen – The Philippine Civil Aeronautics Board – eine ungewöhnliche Bedingung an die Inanspruchnahme der zusätzlichen Slots geknüpft. Wer auch immer mehr Flüge nach Manila anbieten möchte und die Slots in Anspruch nimmt, muss innerhalb eines Jahres auch zusätzliche Flüge nach Clark International Airport oder Cebu anbieten. Damit sollen Drehkreuze abseits des überlasteten Flughafens in der Hauptstadt Manila unterstützt werden.

Diese könnte eine Chance für einen Service von Emirates nach Mactan Cebu International Airport bedeuten. An Flügen nach Clark International Airport hatte Emirates sich bereits erfolglos versucht. Cebu vor allem durch die Tourismusziele in der Region für Emirates interessant sein, denn Dubai ist ein wichtiges Drehkreuz für den internationalen Tourismus.