Philippinen: Coca-Cola investiert über eine Milliarde Dollar

21. August 2015 – Der US-amerikanische Getränkegigant Coca-Cola will über eine Milliarde US-Dollar in den philippinischen Markt investieren.

Coca-Cola produziert auf den Philippinen gemeinsam mit Femsa

Das Archipel gehört zu einem der wichtigsten Märkte für den Konzern weltweit überhaupt.

In einem Interview sagte der Asien-Pazifik-Chef Atul Singh, dass Coca-Cola gemeinsam mit dem Abfüll-Partner Philippines Fomento Economico Mexicano S.A.B. de C.V. (Femsa) bis 2020 rund 1,2 Milliarden US-Dollar in das philippinische Geschäft pumpen wird.

Das Geld geht in Produktionsstätten, LKW, Ausrüstung, Vertrieb, Marketing, Schulung und Training. Bereits in den letzten fünf Jahren hatte der Konzern rund 1,5 Milliarden Dollar investiert und dabei 2000 neue Jobs geschaffen.

Schwerpunkte für die Mittel waren die Produktion in Canlubang, Misamis Oriental und der Neuaufbau der Herstellung in Tacloban sowie der Kauf einer Anlage in Davao del Sur der San Miguel Corp.

Coca-Cola betreibt insgesamt 19 Produktionsstätten auf den Philippinen und ist mit seinen Produkten seit über 100 Jahren im Land präsent. Erst kürzlich war Coca-Cola-Chef Muhtar Kent im Land und traf sogar für Gespräche mit Präsident Aquino zusammen.

Foto: Coca-Cola Philippines