China bekommt statt Philippinen die Basketball WM 2019

8. August 2015 – Nicht die Philippinen, sondern China wird die Basketball Weltmeisterschaft 2019 austragen.

Basketball Weltmeisterschaft nich auf den Philippinen-

Damit waren Macht und Geld offenbar doch die auschlaggebenden Argumente für die Entscheidung des Basketball Weltverbandes FIBA. Die beiden asiatischen Länder waren die letzten beiden verbliebenen Kandidaten und hatten sich am Freitag zu finale Bewerbungsrunde in Tokio vor den Entscheidungsgremien der FIBA eingefunden.

China hatte dabei offenbar mit dem früheren NBA Star Yao Ming punkten können, der allen schon aufgrund seiner Grösse herausragte. Er sprach von der eindeutigen Chance, dem Basketballsport mit der Austragung des Topturniers im Land der Mitte einen unvergleichlichen Aufschwung bescheren zu können. Jetzt wird das Turnier der besten Basketballer aus aller Welt erstmals in seinem Land stattfinden.

Die philippinische Delegation war angeführt worden vom Präsidenten des philippinischen Basketballverbandes Samahang Basketbol ng Pilipinas, Manny Pangilinan, dem philippinisch-amerikanischen Schauspieler Lou Diamond Phillips und Boxlegende Manny Pacquiao. Sie warben mit der Basketballbegeisterung ihres Landes, welche auf der Welt ihresgleichen suche. 100 Millionen Filipinos im Land und weitere zehn Millionen in aller Welt würden ein globales Fest des Basketballs feiern.

Die Philippinen hätten das Turnier zum zweiten Mal nach 1978 ausrichten können. Dieser Traum ist jetzt geplatzt, der grosse Nachbar hat sich durchgesetzt.

Foto: World Basketball Adventures