EU Blacklist: Philippinische Fluggesellschaften sind runter

26. Juni 2015 – Die Europäische Union hat die philippinischen Airlines von der sogenannten EU Blacklist gestrichen.

EU Blacklist

Damit können die Fluggesellschaften vom Archipel der über 7000 Inseln wieder uneingeschränkt auf den europäischen Kontinent fliegen.

Der bisherige Bann dauerte seit 2010 und hatte für viel Aufsehen gesorgt. Neben dem Imageverlust für das Land waren auch direkte Einbußen für Wirtschaft und Tourismus die Folge.

Die Gründe für eine EU Blacklist Nennung sind entweder Airlines, welche geben internationale Standards in punkto Sicherheit verstossen, oder Flugaufsichtsbehörden eines Landes, die ihre Aufsichtspflichten nicht erfüllen können. Damit werden die entsprechenden Fluggesellschaften nicht nur aus der EU verbannt, sondern die EU Blacklist Nennung kommt auch einer Empfehlung für Fluggäste gleich, diese Airlines generell nicht zu buchen.

Das sogenannte EU Air Safety Committee besteht aus Sicherheitsexperten der Luftfahrt, sie kommen aus den 28 Mitgliedsländern der EU sowie aus Norwegen, Island, der Schweiz und der European Aviation Safety Agency (EASA).

Violeta Bulc, EU Transportkommissar sagte: „Nach fünf Jahren harter Arbeit haben wir endlich alle philippinischen Airlines von der Liste – der European Air Safety List – bekommen. Die Philippinen sind ein wichtiges Land mit einem grossen und wachsenden Luftfahrtmarkt. Diese Entscheidung ist auch eine Ermunterung an andere Länder auf der Liste, ihre Luftfahrt in Ordnung zu bringen.“