Boracay: Ökosystem in Gefahr

5. Juni 2015 – Das Ökosystem der Ferieninsel Boracay ist nach Aussagen von Wissenschaftlern gefährdet.

Strand Philippinen

Japanische und philippinische Wissenschafter haben die Insel von 2010 bis 2015 im Rahmen einer Studie unter die Lupe genommen. Die Untersuchung wurde unterstützt von der Entwickungshilfeorganisation Japan International Cooperation Agency’s (JICA) und dem Coastal Ecosystem Conservation and Adaptive Management (CECAM) project.

Die Ergebnisse sind mehr als deutlich: Das empfindliche Ökosystem der Korallenriffe rund um Boracay hat durch übermäßige touristische Aktivitäten bereits Schaden genommen. Besonders unkontrolliertes Tauchen und Schnorcheln werden dafür verantwortlich gemacht.

Die Schäden sind auch durch Satellitenaufnahmen belegt worden. Demnach ist der Korallenwuchs in etwas mehr als 20 Jahren um über siebzig Prozent zurückgegangen. Der stärkste Rückgang war dabei in den letzten Jahren zu beobachten.

Die wirtschaftliche Entwicklung der als ‚Trauminsel‘ titulierten Feriendestination Boracay verläuft in den letzten Jahren sprunghaft und grösstenteils unkontrolliert. Dennoch gilt die Insel unter der neuen konsum- und spassfreudigen Mittelschicht aus Manila und vielen koreanischen Touristen als bevorzugtes Urlaubsziel.

JICA-Verantwortliche befürworten eine nachhaltige Entwicklung der Insel.