Ilocos Norte will wieder Location für Filme werden

8. Mail 2015 – Ilocos Norte in Nord-Luzon auf den Philippinen will wieder Drehort für Filme werden.

Ilocos Norte Nord-Luzon

Die Provinz war schon in Vergangenheit eine Location für Filmproduktionen. Sogar Hollywood drehte dort, grosse Teile von Mad Max II wurde in den Dünen am Strand südlich von Laoag aufgenommen.

Susan Roces empfahl den Drehort jetzt im Rahmen der Enthüllung einer lebensgrossen Statue der Figur „Flavio“ aus dem bekannten Film Ang Panday in Ilocos Norte. Die Rolle wurde von ihrem Mann gespielt, dem philippinische Filmkönig Fernando Poe Jr.

Die Schönheit der Natur der Provinz sei ein wichtiger Grund für die Filmindustrie gewesen, in den Norden zu kommen, sagte Roces, „damals wie auch heute.“

Governer Imee Marcos sagte, dass das Filmgeschäft wieder ein wichtiger Wirtschaftsfaktor werden könnte. Die Zahl der Chinesen in den Kasinos von Laoag ist dagegen in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Verantwortlich dafür sind der Konflikt um Inseln im südchinesischen Meer zwischen den Philippinen und China sowie die zunehmende Konkurrenz in Manila und auch anderen Ländern.

Marcos sprach von der Hoffnung, auch Filmproduktionen wie ‚Mad Max‘ wieder nach Ilocos Norte zu holen. Der gerade veröffentlichte vierte Teil des Filmepos mit Produktionskosten von über 150 Millionen US-Dollar wurde aber in anderen Teilen Welt gedreht, unter anderem in den Wüsten von Namibia.

Die Sanddünen von Paoay dehnen sich auf einem Gebiet von 830 Hektar aus. Weitere Attraktionen in Ilocos Norte sind die Rockformationen in Burgos und die Quellen in Pasuquin.