Manila: Selfie Hauptstadt der Welt

14. April 2015 – Mit einem speziellen Museum schwingt sich Manila endgültig zur Selfie Hauptstadt der Welt auf.

Art in Island Selfie Museum

Die Philippinen galten schon zuvor wie kein anderes Land als Zentrum der Selfie Kultur.

Überall auf dem Archipel – vor allem natürlich vor Touristenattraktionen – nehmen Menschen oder ganze Gruppen sich mit Digitalkameras selbst auf, in der letzten Zeit vor allem unter Zuhilfenahme der armverlängernden Sticks. Der Hintergrund ist oft austauschbar: Vulkane, Strände, Bauwerke, Reisterrassen und natürlich immer wieder Sonnenuntergänge.

So ist es keine Überraschung, dass jetzt sogar ein Selfie Museum die Pforten in Manila geöffnet hat. Andere Museen verbieten die Sticks in ihren Häusern, in Manila sind sie willkommen.

Das Art In Island Museum zeigt Kunst und animiert zu Fotos von Personen mit der Kunst.

Die Bilder sind als 3D-Installationen angelegt und regen zur Interaktion an, es darf berührt, geposed und sogar geklettert werden.

Das Museum ist in zehn Bereich geteilt, darunter Fantasy, Religion, Tiere und Meisterwerke.

Museumsmitarbeiterin Blyth Cambayathe sagte: „Erst durch die Fotos werden die Kunstobjekte vollkommen!

Das verspricht Spass und die Ausstellung ist bisher ein voller Erfolg.

Nur eine Einschränkung müssen die Besucher in Kauf nehmen: Schuhe sind beim Besuch nicht erlaubt!

Foto: Art In Islands