Madrid Fusión Manila bringt Spanien und Philippinen zusammen

25. April 2015 – Die Philippinen und Spanien finden noch bis zum Sonntag im Rahmen der Madrid Fusión Manila kulinarisch zusammen.

Spanien Philippinen

Chefs aus beiden Ländern kochen gemeinsam und tauschen ihr gastronomisches Know-how auf der mit Spannung erwarteten Veranstaltung im SMX Convention Center in Pasay City aus.

Tourismusminister Ramon Jimenez sagte, das Event rund um das Themen Essen auf den Philippinen und Spanien mache Appetit auf mehr. Und damit meinte er auch den Erfahrungsaustausch und die Verbindungen zwischen den beiden Ländern.

Der spanische Botschafter Luis Antonio Calvo und der Minister eröffneten die Veranstaltung gemeinsam.

Neben verschiedenen Koch-Events werden an den insgesamt drei Tagen auch Produkte aus beiden Ländern vorgestellt. Hinzu kommen verschiedene Kochseminare.

Viel Aufmerksamkeit zieht ein Kongress auf sich, bei dem spanische Michelin-Köche mit philippinischen und anderen asiatischen Chefs über ihre kulinarischen Schwerpunkte sprechen.

Der ‚International Gastronomy Congress‘ wird zum Beispiel die Rolle von Reis in verschiedenen Küchen beleuchten, ein Beitrag ist „thousand faces of rice“ des spanischen Starkochs Quique Dacosta.

Weitere Präsentationen kommen von den philippinischen Chefs Fernando Aracama (Sauerfrüchte), Myrna Segismundo (Coconut) und Claude Tayag (Adobo). Paco Roncero aus Spanien wird sich mit dem Thema Olivenöl beschäftigen.

Den Auftakt macht aber Chef Juan Carlos de Terry mit dem vielleicht auch kontroversen Thema: „Spain: Center and Origin of Modern Occidental Cuisine.“

Über 1000 Teilnehmer werden erwartet, neben den Philippinen und Spanien kommen sie unter anderem aus Afghanistan, Australien, Belgien, China, Dänemark, Nepal, Pitcairn Islands und den USA.