Deutschland braucht mehr philippinische Krankenschwestern

6. April 2014 – Deutschland braucht für sein Gesundheitssystem offenbar mehr philippinische Krankenschwestern.

Krankenschwestern Rappler

Diese Aussage kommt von Steffen Zoller, Gründer und Chef von www.care.com, einer Plattform, die Angebot und Nachfrage bei Betreuung im medizinischen Bereich zusammenbringt.

Demnach werden in den nächsten fünf Jahren rund 250 000 neue Krankenschwestern benötigt. Und aufgrund der alternden Bevölkerung wird die Zahl auf eine halbe Millionen im Jahr 2030 steigen.

Deutschland ermöglicht seit einigen Jahren verstärkt die Rekrutierung durch die entsprechenden Agenturen, aber die philippinischen Behörden blockieren diese Entwicklung teilweise, darunter die Philippine Overseas Employment Administration.

Zoller: „Die Chancen für philippinische Krankenschwestern in Deutschland sind riesig, aber die philippinische Regierung muss sich endlich wieder bewegen und den Prozess mit sinnvollen Regeln steuern.“

Bis 2013 waren die Türen für Krankenschwestern nach Deutschland verschlossen, ein entsprechendes bilaterales Abkommen sorgte dann für die neue Situation.

Das entsprechende Programm „Triple Win Migration Project“ ist eine Vereinbarung zwischen den beiden Regierungen, wonach Krankenschwestern über die philippinische Regierung und deutsche Agenturen rekrutiert werden können.

Zoller will mit seiner Webseite Angebot und Nachfrage zusammenbringen. Dabei sollen die entsprechenden Anträge eingeschätzt und entsprechend weiter geleitet werden.

„Das machen wir kostenlos, wir erheben für die Bewerber keine Gebühren“, so Zoller.

Für die Bewerbung wird u.a. ein Sprachtest (B2) benötigt. Zoller arbeitet dabei mit der Euro Language School (ELS)in Cebu City zusammen.