Business auf den Philippinen: Gründung künftig schneller

15. April 2015 – Künftig soll ein neues Business auf den Philippinen schneller gegründet werden können.

Business auf den Philippinen

Verschiedene Behörden des Landes ziehen jetzt an einem Strang, um die Gründung künftig innerhalb von 8 Tagen und in sechs Schritten durchführen zu können.

Das wäre eine deutliche Verbesserung zu den aktuell üblichen über 30 Tagen und rund 16 Schritten.

Künftig soll die Philosophie „One-Stop-Shop“ gelten und vor allem durch die Verknüpfung von IT-Systemen umgesetzt werden.

Die wichtigsten beteiligten Behörden sind: Securities and Exchange Commission (SEC), Bureau of Internal Revenue (BIR), Social Security System (SSS), Home Development Mutual Fund (Pag-IBIG), Philippine Health Insurance Corporation (PhilHealth) und Local Government Units (LGU).

Start ist heute an der SEC in Manila, danach folgen weitere SEC-Niederlassungen. Bis zum kommenenden Jahr soll dann ein komplettes Online-Verfahren am Start sein.

Für Unternehmen ab zehn Mitarbeitern sollen die für die Lohnzahlungen wichtigen Bereiche Pag-IBIG und PhilHealth jetzt schon Online abgearbeitet werden können, für SSS-Zahlungen gilt dies bereits seit 2014.

Federführend bei der Umsetzung dieser Reformen sind das National Competitiveness Council (NCC) sowie das Department of Finance (DOF), Department of Trade and Industry (DTI) und die SEC-Behörde.

Die Philippinen stehen mit ihren langen Gründungszeiten laut Weltbank nur an 95. Stelle in der Welt, ganz vorne ist zum Beispiel Singapur mit nur zwei bis drei Tagen.

Zwar haben sich die Philippinen seit 2011 stetig verbessert, doch bis zur Spitze ist es noch ein weiter Weg.