Basketball WM 2019: Philippinen oder China?

4. April 2014 – Die Philippinen oder China werden die Weltmeisterschaft im Basketball im Jahr 2019 austragen.

Basketball Weltmeisterschaft

Die beiden Länder sind die einzig verbliebenen Kandidaten für Austragung des Turniers des internationalen Basketballverbandes (FIBA). Damit findet das medienwirksame Event in vier Jahren auf jeden Fall in Asien statt. Vorher war u.a. auch noch Deutschland im Rennen um die Austragung des Turniers.

Die FIBA Basketball Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr war für den internationalen Basketballverband offenbar ein finanzieller Erfolg, rund 16,5 Millionen Schweizer Franken kamen in die Kasse. Basketball ist eine der wenigen Sportarten welche neben Fussball noch erfolgreich vermarktet werden kann.

Im Juni steht bei den FIBA-Gremien die Entscheidung an, ob im Jahr 2019 entweder die Philippinen oder China zum vorübergehenden Tempel des Basketball werden. Die beiden Länder haben politisch nicht immer die besten Verbindungen zueinander, jetzt konkurrieren das Reich der Mitte und das Archipel auch um die Austragung eines grossen Sportturniers.

Das Department of Tourism (DoT) auf den Philippinen engagiert sich bei der Bewerbung stark und war bei den entsprechenden Präsentationen beteiligt, u.a. wurden auch wichtige Regionen wie Nord-Luzon präsentiert.

Die Begeisterung der Filipinos für Basketball war und ist insgesamt ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung der Philippinen, aber auch die deutliche Unterstützung durch die Regierung. Die Philippinen hatten die Weltmeisterschaft zuletzt 1978 ausgetragen, damals hatte sich Ferdinand Marcos persönlich für die Austragung eingesetzt und das Turnier auf die Philippinen geholt.

Logo: FIBA