Ostern: Der Exodus hat begonnen

28. Mail 2015 – Der jährliche Exodus zu Ostern aus Manila in die Provinzen hat begonnen.

Verkehr Ostern

Präsident Benigno S. Aquino hat die verantwortlichen Behörden angewiesen, für einen sicheren und reibungslosen Ablauf der Wanderungsbewegungen in der Osterwoche zu sorgen, so sein Regierungssprecher.

Dabei gilt den Knotenpunkten an grossen Busterminals, Häfen und Flughäfen besondere Aufmerksamkeit, dort werden Millionen von Menschen erwartet.

Ein weiteres bekanntes Nadelöhr sind die Mautstellen auf den Autobahnen, dort gibt es zu Weihnachten, Ostern und anderen Feiertagen oft lange Staus. Deshalb sollen zusätzliche mobile Mautstellen aufgebaut werden.

Die Behörden für Transport – Department of Transportation of Communications (DOTC) und Land Transportation Franchising and Regulatory Board (LTFRB) sollen für ausreichend Busse sorgen, um Überladungen zu vermeiden.

Erhöhte Aufmerksamkeit wird auch den Verantwortlichen an Häfen und Flughäfen ans Herz gelegt. Entscheidend wird hier sein, dass nur Passagiere mit gültigem Ticket in die Gebäude bzw. auch die Schiffe gelassen werden.

Die Polizei – Philippine National Police (PNP) – wurde in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt und soll schnell auf Unfälle, Feuer und Kriminalität reagieren.

Die Krankenhäuser wurden angewiesen, für ausreichend Personal zu sorgen. Vom Energieministerium wird erwartet, genügend Strom bereit zu stellen.

Soweit die Theorie zur Bewältigung der Wanderungsbewegungen an Ostern, die nächsten Tage dürften spannend werden.