Erdbeben: 5000 Teilnehmer in Manila bei Übung

27. März 2015 – Die Übung zur Bewältigung von Erdbeben hat am Freitag allein in Manila über 5000 Teilnehmer mobilisiert.

Erdbeben

Das entsprechende Training wurde erstmals landesweit und zur gleichen Zeit durchgeführt.

Die Übung simulierte die Auswirkungen eines Erdbeben der Stärke 7,2 in einem Tal nahe Manila, als betroffen angesehen wurden neben der Hauptstadt auch die angrenzenden Provinzen Bulacan, Rizal und Laguna.

Die Sprecherin der Civil Defense, Mina Marasigan, sagte, die Übung und das Szenario stützten sich auf Erkenntnisse einer Studie von 2004 (Metro Manila Earthquake Impact Reduction Study) und von 2014 (READY project – Greater Metro Manila Area).

Die Marikina City Hall war das Zentrum der Übung, das Hauptquartier der Armee in Camp Aguinaldo und der Bahnhof von Santolan waren weitere Zentren. Dort wurde Kommunikationszentralen, Hubschrauberlandeplätze und mobile Krankenhäuser eingerichtet.

Verteidigungsminister Voltaire Gazmin sagte, es gebe zwar verschiedene Übungen seit vielen Jahren, aber diese müssten weiter intensiviert werden: „Damit bekommen wir die Sicherheit, dass die lokalen Behörden für den Ernstfall vorbereitet sind.“

An den Übungen beteilligten sich neen verschiedenen Regierungsorganisationen auch unabhängige organisationen und die Privatwirtschaft. Weitere beteilligte Provinzen waren Ilocos Sur, Isabela, Bataan, Cavite, Oriental Mindoro, Naga City, Bacolod City, Cebu City, Samar, Zamboanga City, Misamis Oriental, Davao del Norte, South Cotabato, Cordillera, Agusan del Norte.

Foto: Oliver Berg