Alkohol im Verkehr: Manila lässt blasen

19. März 2015 – In Manila werden ab sofort mehr Kontrollen auf Alkohol im Verkehr durchgeführt.

Alkohol

Zur Unterstützung der Land Transportation Office (LTO) bei der Umsetzung der Alkoholkontrollen wird die Metropolitan Manila Development Authority (MMDA) zusätzlich 92 Verkehrspolizisten abordnen.

Ausserdem werden ab jetzt Alkoholtester bei den Kontrollen eingesetzt: In Manila muss bei Verdacht auf Alkohol künftig ins Röhrchen geblasen werden.

MMDA Chef Francis Tolentino sagte, das seine Behörde die LTO bei der Umsetzung der Gesetze „Republic Act No. 10586“ und „Anti-Drunk and Drugged Driving Act of 2013“ unterstützen werde.

„Wir werden noch mehr Leute brauchen, um diese Gesetze umzusetzen, die Mitarbeiter von LTO und MMDA werden langfristig nicht reichen“, so Tolentino. Auch die lokalen Behörden sollten die neuen Alkoholtester anschaffen.

Laut Tolentino passieren die meisten Unfälle zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr morgens, auf den Heimfahrten von Veranstaltungen und Partys.

Sollte das Fahren unter Alkohol festgestellt werden, so wird der Führerschein für ein Jahr entzogen. Fahrer mit profesioneller Fahrerlaubnis wird die Lizenz entzogen.

Der Atemtest kommt, wenn der Fahrer bei Verdacht bei einem ersten Test, Augencheck und Laufen auf gerader Linie, durchfällt.
Die Strafen reichen von 20 000 bis 80 0000 Pesos, bei Unfällen unter Einfluss von Alkohol sogar von 100 000 bis 200 000 Pesos.