SM-Film ein Hit auf den katholischen Philippinen

17. Februar 2015 – Der SM-Film „Fifty Shades of Grey“ ist offenbar ein absoluter Hit auf den katholischen Philippinen.

rs_634x1005-141114095132-10644711_665591963557478_6990185292071945908_n

Valentinstag-Bestmarke, Februar-Rekord, stärkstes Debüt einer weiblichen Regisseurin: Die Verfilmung des Erotik-Bestsellers „Fifty Shades of Grey“ ist auch ein weltweiter Kinoerfolg, allen voran in den USA.

Dort hatte der Film den besten Start an einem Valentinstag, im Februar und war das stärkste Debüt einer weiblichen Regisseurin.

81,7 Millionen Dollar spielte die Verfilmung des SM-Buchs von E.L. James in den USA an ihrem Startwochenende ein. Spitze in den Kinocharts und Rekordbrecher: An einem Februarwochenende war nur Mel Gibsons „Passion Christi“ als Februar-Start noch stärker.

Immerhin 32 Prozent der Besucher in den Kinos sollen Männer gewesen sein, ob als Begleiter oder nicht, das war nicht zu erfahren.

Der SM-Film „Fifty Shades of Grey“ spielte auch außerhalb Nordamerikas viel Geld ein: Insgesamt 239,7 Millionen Dollar.

Laut des Fachblatts „Hollywood Reporter“ war der Film der umsatzstärkste Kinostart in 11 Ländern überhaupt, mit Argentinien, Italien und den Philippinen waren darunter stark katholisch geprägte Nationen.

Wobei der Film auf den Philippinen nur für Erwachsene freigegeben wurde, so auch in Großbritannien, Russland, Spanien oder Mexiko. Deshalb wird der Film auch in Malaysia und Indonesien keine Rekorde aufstellen können, dort wurde er komplett verboten.