Krankenschwestern sollen besser bezahlt werden

6. Februar 2015 – Philippinische Krankenschwestern (Nurses) sollen künftig ein höheres Einstiegsgehalt bekommen.

Krankenschwestern Rappler

Künftig sollen philippinische Nurses ein höheres Einstiegsgehalt bekommen, so ein Gesetzentwurf im Senat der Philippinen.

Jedes Jahr verlassen tausende lizensierte Krankenschwestern die Schulen der Philippinen. Viele wollen in städtischen Gebieten arbeiten, noch viel mehr wollen direkt in das Ausland gehen, weil es im Land keine Chancen für sie gibt.

Senator Teofisto „TG“ Guingona III ist Autor der Senate Bill 2583, die ein festgelegtes Einstiegsgehalt von 24 887 Pesos für in vom Staat betriebenen Einrichtungen vorsieht. Diese wäre eine Anhebung von aktuell 18 549 Pesos.

Guingona macht das Gesundheitssystem für mangelnde Jobchancen für die neuen Nurses verantwortlich. Zu viele Krankenschwestern müssten Zeitverträge oder gar Trainingsgehälter akzeptieren.

Viele Krankenschwestern gehen diesen Schwierigkeiten mit einem Vertrag im Ausland direkt aus dem Weg. In 2012 gingen 15 655 philippinische Krankenschwestern ins Ausland.

Bild: Rappler