Doppelte Staatsbürgerschaft für junge Filipinos in Deutschland

28. Februar 2015 – Junge Filipinos in Deutschland können unter bestimmten Voraussetzungen die doppelte Staatsbürgerschaft erhalten.

Deutschland Philippinen

Das Aussenministerium teilte mit, dass das entsprechende Gesetz (Staatsangehörigkeitsgesetz – StAG) jetzt geändert. Kinder ausländischer Staatsangehöriger in Deutschland müssen sich jetzt nicht mehr mit dem 21. Lebensjahr für eine der beiden Staatsbürgerschaften entscheiden.

Das Gesetz tritt rückwirkend zum 20. Dezember 2014 in Kraft und gilt für nach dem 1. Januar 2000 geborene Ausländer.

Die Voraussetzungen für die doppelte Staatsbürgerschaft: Beide Elternteile sind ausländische Staatsbürger, ein Teil der Eltern muss mindestens acht Jahre in Deutschland gelebt haben.

Das Kind wiederrum muss in Deutschland aufgewachsen sein. Das bedeutet, es muss mindestens acht Jahre in Deutschland gelebt und mindestens sechs Jahre eine Schule besucht, einen Abschluss erreicht oder eine Ausbildung absolviert haben.

Damit kann sich das Kind bei Erreichen des Alters von 21 Jahren für beide Staatsangehörigkeiten entscheiden, bisher musste die Entscheidung für eine der beiden Staatsangehörigkeiten fallen.

Die gleiche neue Regelung gilt auch für Kinder, die zwischen dem 1. Januar 1990 und 31. Dezember 1999 in Deutschland geboren und dann die deutsche Staatsangehörigkeit im Jahr 2000 erhalten hatten.

Alle diese Regelungen haben nichts mit Kindern aus binationalen Ehen mit einem deutschen Elternteil zu tun, diese erhalten wie bisher und auch künftig auf Wunsch die doppelte Staatsbürgerschaft.