Papst bringt Manila Ferien und mehr Touristen in Nord-Luzon

16. Januar 2015 – Tourismus Manager in Nord-Luzon erwarten einen neuen Ansturm aus Manila.

Traumstrasse in Nord-Luzon - Bild D. Oczkowicz

Traumstrasse in Nord-Luzon – Bild D. Oczkowicz

Die besonderen Feiertage anlässlich des Besuchs von Papst Franziskus sollen der Anlass sein.

Die Regierung hatte für Manila den 15., 16. und 17. Januar zu arbeitsfreien Tagen deklariert, damit wollte Malacañang auch das Vekehrschaos rund um den fünftätigen Besuch des Pontifex entschärfen.

Und der Effekt liess nicht lange auf sich warten, schon gestern gingen die Zahlen auf der jetzt bis nach Urdaneta reichenden TPLEX Autobahn (Tarlac-Pangasinan-La Union Expressway) deutlich nach oben.

Baguio – die alten Sommerhauptstadt der Philippinen in der Kordillera – ist das Ziel vieler Kurzurlauber aus Manila, allein dort werden am Wochenende eine halbe Million Touristen erwartet. Am Donnerstag waren die Hotels der Stadt der Pinien bereits zu über 90 Prozent ausgebucht, so Benedicto Alhambra, der verantwortliche Tourismusmanager der Stadt.

Bereits zu Weihnachten und Silvester hatte die Stadt einen unglaublichen Ansturm zu verkraften, der Verkehr brach komplett zusammen. Touristen gelangten zwar über den TPLEX schnell nach La Union, standen dann aber stundenlang an der Kennon Road und anderen Auffahrten im Stau. Viele erreichten den Burnham Park, den grossen Markt, das Camp John Hay, den Mines View Point und viele andere Attraktionen der Stadt gar nicht.

Reisterrassen in der Kordillera

Reisterrassen in der Kordillera

Die nächste heissen Termin in Baguio sind eine Grossversanstaltung der Philippine Military Academy (PMA) und das wunderschöne Blumenfestival Panagbenga im Februar und März.

Die Kurzurlauber gesellen sich zu den sowieso schon zahlreichen Touristen aus aller Welt, welche um diese Jahreszeit den Pinatubo Vulkan, die spanische Kolonialstadt Vigan – Weltwunder und Weltkulturerbe, Höhlen und hängende Särge in Sagada, Surfen in San Juan und natürlich die weltbekannten Reisterrassen in der Kordillera in Banaue, Bontoc, Batad, Ba Yo und anderen Orten besuchen.

Purificacion Molintas, Direktorin der Tourismusbehörde der Kordillera (Cordillera Administrative Region) sprach von einem deutlichen Trend: „Nord-Luzon entwickelt sich mehr denn je zum nationalen und internationalen Tourismusziel von Rundreisen, Urlaub und Touren. Die Strände, Berge, Natur und Kultur sind einfach eine spektakuläre Kombination.“