Vigan in Nord-Luzon: Welkulturerbe jetzt auch Weltwunder

8. Dezember 2014 – Die spanische Kolonialstadt Vigan in Nord-Luzon ist zu einem der neuen Weltwunder unter den Städten gewählt worden.

Weltwunder und Weltkulturerbe - Vigan in Nord-Luzon

Weltwunder und Weltkulturerbe – Vigan in Nord-Luzon

Die Auszeichnung “New7Wonders Cities of the World” wurde in der vergangenen Nacht in Dubai an die Stadt in Ilocos Sur vergeben. Sie trägt bereits den Titel Weltkulturerbe der Unesco. Vigan gilt als best erhaltene spanische Kolonialstadt in ganz Asien.

Vigan ist weltberühmt für die Calle Crisologo, eine komplett im spanischen Stil erhaltene Strasse mit Kopfsteinpflaster. Vigan ist fester Teil jeder Rundreise durch Nord-Luzon, neben Pinatubo, den Reisterrassen in der Kordillera in Banaue, Batad und Bontoc sowie den hängenden Särgen und Höhlen in Sagada.

Die anderen ausgezeichneten Städte sind: Beirut im Libanon, Doha in Qatar, Durban in Südafrika, Havanna auf Kuba, Kuala Lumpur in Malaysia und La Paz in Bolivien.

Der Gründer der Organisation New7Wonders, Bernard Weber, gratulierte allen Städten zum neuen Status: „Wir freuen uns darauf in 2015 gemeinam mit den sieben Weltwunder-Städten und ihren Bürgern zu feiern.“

Die Suche nach den neuen Städten und Weltwundern begann im Jahr 2012, mehr als 1 200 Städte aus 220 Ländern nahmen daran Teil.

Die Wahl in mehreren Runden wurde von der Öffentlichkeit über das Internet, Telefon und SMS getroffen.

Die globale Suche soll auch eine Diskussion über urbane Planung, Verwaltungsstrukturen, Tourismus und Architektur befördern.

Im Jahr 2011 war der Underground River in Puerto Princesa mit dem Titel Weltwunder Natur ausgezeichnet worden – New7Wonders of Nature. Ein wahrer Tourismusboom wurde dadurch auf Palawan ausgelöst.