Philippinische Airlines protestieren gegen Emirates

1. Dezember 2014 – Philippinische Fluggesellschaften machen mobil gegen Emirates.

Emirates Airlines in Manila - Foto Flickr

Emirates Airlines in Manila – Foto Flickr

Hintergrund ist offenbar die Genehmigung von weiteren Slots für den Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten am Persischen Golf.

Demnach darf Emirates künftig pro Woche sieben Flüge mehr auf der stark frequentierten Strecke zwischen Manila und Dubai anbieten.
Diese Flüge gehen über die Vereinbarungen in den entsprechenden Luftverkehrsabkommen zwischen beiden Ländern hinaus.

Der Protest wurde gemeinsam eingereicht von Philippines Airlines, Cebu Air Inc, PAL Express und Tiger Airways Philippines eingereicht und richtet sich an die Aufsichtsbehörde „Civil Aeronautics Board“, welche die Entscheidung getroffen hat.

Die Flugverbindungen aus Arabien nach Asien sind auch bei Europäern sehr beliebt, der Zwischenstopp im Mittleren Osten liegt geographisch gut und Fluggesellschaften wie Emirates, Etihad aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Qatar Airways aus dem Emirat Qatar bieten viel Service für akzeptable Preise.

Die entsprechenden Routen sind aber noch aus einem anderen Grund stark frequentiert. Hunderttausende von Filipinos arbeiten im Mittleren Osten und reisen regelmässig zu Ihren Jobs oder zurück in ihr Heimatland.

www.emirates.com