Philippinen wollen Reis von Bangladesch kaufen

4. Dezember 2014 – Die Philippinen haben die Absicht, Reis und Kartoffeln von Bangladesch zu kaufen.

Reis auf Flickr

Diese Information kommt vom Zentralbankchef der Philippinen – Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP), Amando M Tetangco. Er hat sich diesbezüglich gegenüber dem Chef Zentralbank von Bangladesch, Atiur Rahman, geäussert.

Tetangco: „In Bangladesch wird deutlich mehr Reis produziert als verbraucht wird. Gleichzeit sind die Philippinen ein Reisimporteur. Wir möchten mit Bangladesch zusammen arbeiten.“

Auf der Einkaufsliste der Philippinen stehen offenbar ausserdem Kartoffeln. Das Land gehörte früher zu den Reisexporteuren, aber seit einigen Jahren muss das wichtige Grundnahrungsmittel auch im Ausland eingekauft werden, sonst wäre der Bedarf an Reis auf dem Archipel nicht zu decken.

Offenbar plant Manila, künftig mit Dhaka enger zusammen zu arbeiten, die angestrebten Nahrungsmittelgeschäfte könnte zu einem Ausbau des Handels zwischen den beiden Ländern führen. Vor kurzem hatte Bangladesch erstmals Reis an Sri Lanka verkauft, jetzt könnten die Philippinen ein neuer Kunde werden.

Eine Delegation aus Bangladesch soll noch im Dezember die Details des Geschäfts auf den Philippinen besprechen.

Quelle: Bangladesch Magazin
Bild: Flickr