Neue Strassen für die Kordillera in Nord-Luzon

21. Dezember 2014 – Die philippinische Regierung hat insgesamt 3,4 Milliarden Pesos für Strassen in der Kordillera in Nord-Luzon zur Verfügung gestellt.

Carabao in den Reisterrassen der Kordillera Nordluzon - Bild: PhilStep

Carabao in den Reisterrassen der Kordillera Nordluzon – Bild: PhilStep

Laut Purificacion Molintas, dem regionalen Direktor des Cordillera Department of Tourism (DOT), wurden insgesamt 33 Projekte in den vergangenen vier Jahren fertiggestellt, weitere sollen folgen.

Laut Molintas sind Strassen die entscheidende Entwicklungsstufe der Infrastruktur in der Kordillera. Die aktuellen Projekte waren in Benguet, Ifugao, Mountain Province, Apayao, Abra und in Tabuk und Abra.

Die Projekte beinhaltenden Aussichtsplattformen, Toiletten und Informationszentren. Besonders die Erreichbarkeit der Reisterrassen, Wälder, Igorot Dörfer, Höhlen und Grabstätten der Igorot standen im Vordergrund.

Laut Molintas sorgten die Projekte für zusätzliche Arbeitsplätze in der Kordillera und seien damit ein entscheidender Faktor in der Bekämpfung der Armut.