Makati streicht Party an Silvester

11. Dezember 2014 – Die Stadt Makati in Manila hat die geplante grosse Party an Silvester gestrichen, das Geld soll an die Opfer des letzten Taifuns gehen.

Kein Feuerwerk am Himmel und kein kostenloses Konzert – die Party zum Neuen Jahr wird komplett ausfallen und das Budget von rund 30 Millionen Pesos den Hilfsmassnahmen für die Opfer des Taifuns Ruby zufliessen.

Der Bürgermeister von Makati, Jejomar Erwin S. Binay, hat für diesen Vorschlag bereits grünes Licht von allen Gremien bekommen.

Gleichzeitig bat er um Verständnis bei den Einwohnern seiner Stadt. Es sei aber nicht angebracht zu feiern, wenn an anderer Stelle Menschen in Not sind, so der Bürgermeister.

Binay teilte mit, das über 450 000 Familien in den Western und Eastern Visayas, Bicol und Southern Luzon von dem Taifun betroffen sind. Ausserdem gebe es erhebliche Schäden in Eastern Samar, speziell in Borongan und Dolores.

Das Budget für den Countdown an Silvester geht also komplett in diese Regionen.