Koreaner kaufen grösstes Wasserkraftwerk der Philippinen

1. November 2014 – Eine koreanische Firma hat das grösste Wasserkraftwerk der Philippinen auf Luzon übernommen.

Der Angat Staudamm in der Kordillera in Nordluzon

Der Angat Staudamm in der Kordillera in Nordluzon

Die Korea Water Resources Corp (K-Water) hat den vollen Kaufpreis für das Wasserkraftwerk in Angat in Bulacan bezahlt.

Der Präsident der entsprechenden staatlichen Verwaltungsbehörde Power Sector Assets and Liabilities Management Corp (Psalm), Emmanuel R. Ledesma Jr., sagte, dass K-Water den Betrag von fast 20 Milliarden Pesos bezahlt habe.

Damit geht die 218 Megawatt-Anlage zum 1. November in den Besitz der Koreaner über.

K-Water hatte sich 2010 in einem Bieterwettbewerb mit dem Betrag von 441 Millionen US-Dollar durchgesetzt. Damit schlugen die Koreaner fünf andere Mitbewerber aus dem Feld: First Gen Northern Energy Corp (365 Millionen Dollar), San Miguel Corp (312 Millionen Dollar), SN-Aboitiz Power Pangasinan Inc (256 Millionen Dollar), Trans-Asia Oil & Energy Development Corp (237 Millionen Dollar)und DMCI Power Corp (188 Millionen Dollar).

Über den Verkauf hatte es gerichtliche Auseinandersetzungen gegeben, es gab Kritik am Verkauf eines so wichtigen Wasserkraftwerks an einen ausländischen Besitzer.

Allerdings hat die philippinische Regierung darauf hingewiesen, dass den Koreanern nur das Wasserkraftwerk verkauft werde. Die Kontrolle über das Wasser im Stausee und damit die Wasserversorgung bleibe bei der Regierung.

Das Angat Wasserkraftwerk befindet sich in San Lorenzo, Norzagaray in Bulacan. Die Anlage besteht aus vier Blöcken mit einer Kapazität von jeweils 50 Megawatt. Die Anlage wurde zwischen 1967 und 1968 gebaut.