Ausländische Direktinvestitionen verdoppelt

11. November 2014 – Die ausländischen Direktinvestitionen in den Philippinen haben sich im August im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

bsp-logonew

Offenbar nimmt die Zuversicht bezüglich der Entwicklung der Philippinen bei den Investoren weiter zu.

Daten der Zentralbank – Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) – zeigen, dass diese Direktinvestitionen jetzt schon den achten Monat in Folge gestiegen sind. Diese Direktinvestitionen sorgen normalerweise für nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und generieren auch mehr Jobs.

Im August flossen demnach 229 Millionen US-Dollar auf die Philippinen, fast doppelt so viel wie die 141 Millionen US-Dollar im August 2013.
Zu den Direktinvestitionen werden Firmenkäufe, Überweisungen und Gewinne ausländischer Firmen auf den Philippinen gezählt.

Da ein Grossteil der Investitionen zumeist in Produktionsstätten und Maschinen fliesst, sieht die Regierung diese als besonders nachhaltig an.

Im zweiten Quartal 2014 waren die Philippinen zusammen mit Malaysia mit 6,4 Prozent die am schnellsten wachsende Wirtschaft in Südostasien.

Im vergangenen Jahr waren die Philippinen mit 7,2 Prozent die am schnellsten wachsende Wirtschaft in Südostasien. Für dieses Jahr wird ein Wachstumsziel zwischen 6,5 und 7,5 Prozent angepeilt.

Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP)