Uber Taxi App landet PR Coup in Manila

26. Oktober 2014 – Die Firma Uber mit ihrer Smartphone Taxi Applikation macht jetzt auch in Manila PR Furore.

Uber New-Logo-Vertical-Dark

Hintergrund ist, dass die für die Taxilizenzen zuständige Behörde LTFRB (Land Transportation Franchising & Regulatory Board) offenbar gezielt gegen Uber-Fahrer in Manila vorgeht und dies auch in den lokalen Zeitungen entsprechend kommuniziert.

Der Uber-Sprecher Karun Arya bedankte sich medienwirksam bei dem Vorsitzenden der Metro Manila Development Authority (MMDA), Francis Tolentino, für seine Unterstützung und forderte gleichzeitig die LTFRB auf, Innovationen zu unterstützen, welche das Verkehrschaos in Manila entschärfen könnten.

Die MMDA hatte auf ihrer Facebook-Seite die neuen Dienstleistungen von Uber als interessante Option bezeichnet. Eventuell sei damit eine dringend notwendig Modernisierung des Transportsystems in Manila verbunden.

Die LTFRB wiederrum hatte dem betroffenen Uber-Fahrer die Fahrerlaubnis abgenommen, den Wagen konfisziert und eine Strafe angedroht. Der Mann hatte keine Erlaubnis zur Beförderung von Personen (Taxilizenz).

Anstifter für die Überprüfungen war Vereinigung der Taxifahrer der Philippinen.

Es wird jetzt spekuliert, ob diese Aktionen sich auch negativ auf das Angebot von Uber auswirken könnten.

Die weltweite Erfahrung aus den letzten Monaten ist allerdings, dass solche Aktionen den Bekannheitsgrad von Uber eher steigern und der Plattform sowohl mehr Kunden als auch Fahrer zutreiben.

Auch auf den Philippinen deutet sich dieser Trend an, gerade im Internet wird aktiv über Uber gesprochen.