Papamobil auf den Philippinen nur mit Regenschutz

15. September 2014 – Der Papst wird bei seinem Besuch auf den Philippinen im Januar 2015 nur mit einem Regenschutz für das Papamobil auskommen.

Papst Franziskus kommt auf die Philippinen

Papst Franziskus kommt auf die Philippinen

Der Erzbischof von Manila, Luis Antonio Cardinal Tagle, sagte, dass Papst Franziskus bei dem dreitägigen Aufenthalt auf ein schussicheres Mobil verzichten wird.

Bei Besuch von Papst Johannes Paul II im Jahr 1995 war noch ein komplett verschlossenes und schussicheres Fahrzeug verwendet worden. Offenbar gab es damals Drohungen, welche diese Massnahmen nahelegten.

Allerdings hat der neue Papst mit dieser „Tradition“ generell gebrochen und bisher immer auf aufwendige Fahrzeuge verzichtet.

Bei seinem Besuch in Korea stieg der Papst sogar in einem Kleinwagen aus koreanischer Produktion. Wobei es offenbar nicht allein die Grösse ist, die den Papst bei seinen Entscheidungen umtreibt.

Denn das Papamobil bezeichnete er sogar als „Sardinenbüchse“. Er fährt normalerweise gerne offen, so viel scheint klar.

Auf den Philippinen muss er aber wohl einen Regenschutz akzeptieren, die Wetterbedingungen des Inselstaats lassen das sinnvoll erscheinen.

Der Papst kommt vom 15. bis 19. Januar 2015 auf die Philippinen, so hat es die katholische Bischoffskonferenz der Philippinen bestätigt. Bald wird eine Delegation nach Rom fliegen, um weitere Details auszuarbeiten. Im November soll das Programm vorliegen.