Oberstes Gericht: Princess of the Stars Besitzer unschuldig

5. August 2014 – Der Oberste Gerichtshof der Philippinen – Supreme Court (SC) – hat entschieden, dass der Besitzer der „Princess of the Stars“ nicht für deren Untergang verantwortlich war.

Das Schiff sank 2008 in der Sibuyan Sea in schwerem Sturm, damals kamen 227 Menschen ums Leben.

Edgar S. Go kann nicht für das Unglück verantwortlich gemacht werden, so das Gericht, und bestätigte damit in höchster Instanz die Entscheidungen früher Gerichte.

Die Familien der Opfer hätten ausserdem nicht belegen können, wonach der Inhaber Fehler beim Betrieb der Fähre gemacht habe.

Die Verbliebenen hatten argumentiert, das Go als Besitzer des Schiffes die Anweisung hätte geben können, dass der Kapitän das Schiff in einem sicheren Hafen hätte ankern lassen können und so Schutz vor Taifun Frank zu finden.

Diese habe im Ermessensbereich des Kapitäns gelegen, so das Gericht, nicht aber beim Besitzer der Fähre. Deshalb habe es keine rechtliche Grundlage für die Klage gegeben.

Quelle: InterAksyon.com