Mehr Regen heute, Jose im Anmarsch

1. August 2014 – Ein neuer Sturm namens Jose zieht heran, gleichzeitig ist auch am heutigen Freitag durch den Monsuneffekt Habagat mit mehr Regen für Luzon und die Visayas zu rechnen.

Jose wird für Montag oder Dienstag im Verantwortungsbereich der Philippinen erwartet.

Die philippinische Wetterbehörde Pagasa teile heute mit: Zambales und Bataan werden monsunartige Regenfälle haben. Metro Manila, Central Luzon, in Nordluzon die Provinzen La Union und Ilocos sowie ausserdem Calabarzon, Mimaropa, Bicol und die Western Visayas werden mit zeitweisen Regenfällen rechnen dürfen.

Der Rest des Landes wird teilweise bewölkt sein, mit vereinzeltem Regen und Gewittern.

Inday und Jose - Quelle: Pagasa

Inday und Jose – Quelle: Pagasa

Der Wind weht für die gesamten Philippinen aus südwestlicher Richtung, die Küstengewässer sind moderat bis rau.

In der Zwischenzeit wurde der tropische Sturm Halong 1 740 Kilometer östlich von Zentral Luzon beobachtet.

Auf den Philippinen wird der Sturm nach dem Eintritt in den Verantwortungsbereich dann Jose heissen, so Pagasa.

Für Jose wird weiterhin ein Verlauf wie für Inday erwartet. Das würde bedeuten, dass der Sturm zwar nach Norden abdreht, aber neue monsunartige Regenfälle für die Visayas und Luzon bringt.

Der Sturm gewinnt zur Zeit über Wasser deutlich an Stärke, die durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten liegen bei 85 Kilometer in der Stunde, Böen reichen bis 100. Der Sturm bewegt sich langsam in nord-nordwestlicher Richtung.

Quelle: Inquirer