Manila: Koreaner sicher auf den Philippinen

11. August 2014 – Koreaner und andere Ausländer sind sicher auf den Philippinen, so die Regierung in einer Mitteilung.

Nicht nur Südkoreaner, auch andere Ausländer, welche die Philippinen besuchten oder auf den Philippinen permanent wohnhaft seien, würden keiner besonderen Gefahr ausgesetzt sein.

Zu dieser ungewöhnlichen Versicherung sah sich das Pressebüro des Präsidenten veranlasst, nachdem die südkoreanische Botschaft einen besseren Schutz ihrer Staatsbürger in den Philippinen gefordert hatte.

Der südkoreanische Botschafter Lee Hyuk hatte in der Mitteilung gar „vorbeugende Massnahmen“ angemahnt, um den Bedenken vieler in den Philippinen lebenden Südkoreaner sowie südkoreanischer Touristen zu begegnen.

Der Schutz aller Ausländer sei eine Aufgabe mit absoluter Priorität, so die philippinische Regierung in ihrer Antwort.

Offenbar ging es dem südkoreanischen Topdiplomaten vor allem darum davor zu warnen, dass seine Staatsbürger verstärkt Opfer von Straftaten werden. Immer mehr koreanische Touristen kommen ins Land, auch die Zahl der Geschäftsleute nimmt an Orten wie Angeles City oder Cebu weiter zu.

Quelle: CNN