KLM wirbt mit Boracay für neue Business Class

23. August 2014 – KLM Royal Dutch Airlines setzt auf Boracay bei der Vermarktung der neuen Business Class.

Boracay Traumstrand in der KLM-Kampagne

Die Airline ist am Flughafen Manila gerade von Terminal 1 nach 3 umgezogen.

Fast zur gleichen Zeit startet eine neue Werbekampagne, die mit der philippinischen Tropeninsel Boracay und dem Motiv eines Traumstrandes auf das neue Angebot „World Business Class“ der holländischen Airline aufmerksam machen soll.

Die Air France-KLM Gruppe nimmt bis 2017 weit über eine Milliarde Euro in die Hand, um die verschiedenen Airlines des Konzerns in allen Bereichen zu modernisieren. Ein Schwerpunkt scheint dabei bei Air France zu liegen.

Zusätzlich sollen rund 200 Millionen Euro in die Kabinen der KLM Flieger investiert werden, die von vielen Kunden in den letzten Jahren oft als „nicht mehr up to date“ bezeichnet wurden.

Für die Jumbos des Carriers wurden die neuen Kabinen in der Business und der Economy Class bereits im letzten Jahr vorgestellt. Jetzt steht die Boeing 777-Flotte an, die Neugestaltung der Kabine wird jetzt präsentiert.

KLM World Business Class
Offenbar wurde das neue Konzept komplett von einer Designerin gestaltet, auch die „Vorhänge und Kissen“, wie die Airline stolz verkündete.

Die Manila-Route wird von KLM von ihrem Drehkreuz in Amsterdam mit Zwischenstopp in Taipeh geflogen, dabei kommt in der Regel die Triple Seven (777) von Boeing zum Einsatz.

Offenbar in diesem Zusammenhang wurden jetzt gezielt Motive der Zielländer der KLM Boeing 777 in die aktuelle Kampagne aufgenommen.

Im Falle der Philippinen wurde dabei auf Überraschungen verzichtet und auf die bekannten Motive der etablierten Tourismusmarke Boracay zurückgegriffen.

Zu Beginn des Monats war KLM am Flughafen in Manila von Terminal 1 zu T3 gewechselt, der Umzug verlief ohne grössere Probleme.

Fotos: KLM

Quelle: Philippine Flight Network