Wetter: Habagat bringt mehr Regen nach Nordluzon

24. Juli 2014 – Der südwestliche Monsun „Habagat“ bringt auch heute mehr Regen nach Nordluzon, während östlich von Samar ein potenzieller neuer Taifun entsteht, so Pagasa.

In ihrem täglichen Wetterbericht hat die philippinische Wetterbehörde Pagasa mehr Regen für die Provinzen Zambales, Bataan und Pangasinan und für Nord-Luzon insgesamt vorhergesagt, der nach Taiwan abgedrehte Taifun forciert weiterhin den südwestlichen Monsuneffekt „Habagat“, mehr Regen ist die unmittelbare Folge.

Metro Manila, Cavite, Batangas und der Rest der Ilocos Region sowie die Kordillera können mit zeitweisen Schauern rechnen. Der Rest des Landes wird teilweise bewölkt sein und darf sich auf Regenschauer und Gewitter hier und da einstellen.

Nordlzuon: Mehr Regen, starker Wellengang

Nordlzuon: Mehr Regen, starker Wellengang


Pagasa beobachtet inzwischen eine Tiefdruckzone rund 800 Kilometer östlich von Guiuan.

Bei einer Entwicklung zu einem Taifun wird der Name „Inday“ vergeben werden, es wäre der neunte Taifun in diesem Jahr.

Pagasa sagt mittlere bis stärkere Winde aus südwestlicher Richtung voraus, davon sind vorallem nördliche und westliche Teile von Luzon betroffen, ebenso die entsprechenden Küstengewässer, erhöhter Wellengang ist die Folge.

Ansonsten bläst im Land leichter bis mittlerer Wind, ebenso aus südwestlicher Richtung, leichter bis mittlerer Wellengang wird erwartet.


Quelle: http://www.philstar.com/nation/2014/07/24/1349807/habagat-affecting-luzon-lpa-nears-eastern-samar